Der Hoffung ein Gesicht geben

Aniquem.Kind mit MaskeHilfe für „gebrannte Kinder“
In den Elendsvierteln von Lima wird auf einfachen Gaskochern mit Kerosin gekocht. Oft sind es die Kinder, die für den Haushalt und das Kochen zuständig sind, denn  beide Eltern müssen arbeiten gehen um die Familie durch zu bringen.  Schnell passieren Unfälle mit den Kerosin-Gaskochern: sie werden zu hoch aufgedreht, das Benzin explodiert,  oder die Kinder verbrennen sich mit kochendem Wasser …

pobladores_gardenias_063Die Kinder selbst stehen meist unter Schock und wissen gar nicht wie sie reagieren sollen oder sich schützen können. Auch ältere  Geschwister und herbeieilende Nachbarn sind oft heillos überfordert. Ein Erste-Hilfe-Wissen für Verbrennungen existiert Elendsvierteln fast gar nicht. Sie haben dort ganz andere Sorgen.

Miguelito_PerezDoch wenn Kinder sich verbrennen muss sofort gehandelt werden. Bei schweren Verbrennungen, im Gesicht und am Körper sind operative Eingriffe manchmal die einzige Überlebenschance. Doch wie können Menschen aus Elendsvierteln an professionelle medizinische Hilfe kommen? In den riesigen Elendsvierteln eigentlich fast unmöglich. Zum Glück gibt es aber seit Ende der 90er Jahre gibt Organisation namens ANIQUEM (La Asociación de Ayuda al Niño Quemado  Aniquem – Hilfe für Kinder mit Verbrennungen), die sich genau solcher Fälle annimmt.

areas de atencion (14)Bei ANIQUEM arbeiten Ärzte, Krankenschwestern und Freiwillige, um Kinder mit Verbrennungen zu unterstützen. Zuerst geht es natürlich um die Versorgung der Verbrennung und eventuell notwendige medizinische Eingriffe. Dann geht es aber auch darum den Eltern und Geschwistern die Angst vor dem verbrannten Kind zu nehmen. Denn manch ein Anblick bei Schwerstverbrennungen ist fast nicht auszuhalten und die Kinder sehen anfangs regelrecht entstellt aus.

pacientess (5)ANIQUEM stellt alle Versorgungsmaterialien bereit. Bei Gesichtsverbrennungen werden zu Beginn beispielsweise bestimmte Masken zum Schutz der Haut und Kochen getragen. Soweit es möglich ist, wird die Familie dann auch aktiv in die Nachbetreuung der Kinder eingebunden: Verbandswechsel, Kompressionstherapie und der Besuch beim Krankengymnastik.

pacientess (10)ANIQUEM bietet auch besondere Formen der Rehabilitation für die Kinder an. Es ist nicht leicht mit einem neuen Gesicht oder Brandmalen zurück ins Leben in den Elendsvierteln zu finden. Oft müssen Kinder auch erst wieder Sprechen lernen und der Aufbau der Gesichtsmuskeln spielt hierbei eine zentrale Rolle. Einfache und spielerische Übungen, wie zum Beispiel mit einem Bleistift zwischen den Lippen können dabei Abhilfe schaffen. Doch die körperlichen Narben sind oft schneller verheilt als der emotionalen. Freiwillige treffen sich deshalb regelmäßig mit den Kindern und versuchen im spielerischen Zusammensein das traumatische Erlebnis zu verarbeiten. Kunst, Musik und Theater helfen dabei. Wenn die Kinder und Jugendlichen zusammen sind, können sie über ihre Sorgen, Ängste und Hoffnungen sprechen. Sie unterstützen gegenseitig sind auf dem Weg , sich nicht als gebrannte Kinder, sondern als Kinder mit neuen Gesichtern zu sehen.

direkt zu unserem Projektartner in Peru Aniquem

Hinterlasse eine Antwort