Überschwemmung in Peru (2017)

UeberschwemmungPeru2017.2 allgMehrere Stürme haben im März vor allem die Nordküste Perus schwer getroffen. Häuser und Straßen wurden unter Wasser gesetzt, einige Dörfer waren komplett isoliert.
Selbst die Hauptstadt Lima, wo Regen aufgrund eines Wüstenklimas selten ist, war überschwemmt.
Hinter den ungewöhnlichen Regenfällen steckt das Klimaphänomen „El Niño“ und mutmaßlich auch ein wenig „Klimawandel“ …

 

Viele Regionen hatten den Notstand ausgerufen, über eine halbe Million Menschen waren direkt betroffen, Hunderte verletzt. Neben den Verkehrswegen ist auch die soziale Infrastruktur zusammengebrochen, zuerst in den Elendsvierteln der Armen …

UeberschwemmungPeru2017.1
Katastrophenhilfe ist eigentlich unsere Sache nicht. Da müssen die Großen ran und zunächst mit schweren Gerät.
Aber danach?
Wir haben über unser kleines aber feines Netzwerk aus langjährigen Sozialpartnern Kontakte bis in abgelegenste Dörfer der Anden und tief hinein in die Elendsviertel der Städte.

UeberschwemmungPeru2017.HnaDeLaCruzUnd über diese waren wir vor Ort und genau dort, wo am dringendsten Hilfe benötigt wurde.

Wir haben Tabletten zur Trinkwasseraufbereitung dort hingebracht, wo es keine Trinkwasserversorgung mehr gab.
Plastik-Planen für ein notdürftiges Dach über dem Kopf, dort wo die Hütten weggespült waren.
Hygieneartikel dahin, wo sanitärer Notstand war.
Überall dorthin wo staatliche Hilfen nicht hin kamen.

Über unser Netzwerk aus unbekannten „Mütter Theresas“,
die zudem die örtlichen Verhältnisse und Familien im Einzelnen kennen.

Über die Soforthilfen zur richtigen Zeit und am richtigen Ort konnten wir den Selbsthilfekräften neuen Mut machen und darüber den Einsatz von vervielfachen.

Wir wurden dabei ganz wesentlich unterstützt von den Rentner der Firma IKA mit Hauptsitz in  Staufen, die „nach Feierabend“ eines langen Berufslebens noch ehrenamtlich weiterarbeiten, um anderen zu helfen.

Wie schön, dass wir auf Ihre Hilfe zurückgreifen können, wenn’s einmal „brennt“,
oder auch – wie hier – einem das Wasser bis zum Halse steht.

logo_hands_for_children_2016

Ganz herzlichen Dank!