Donnerstag ist Suppentag

GemueseinkaufIn der Seniorenwohnanlage am Tennenbacher Platz leben viele ältere Menschen, die ihren Alltag mit einer geringen Rente bestreiten müssen. Zu finanziellen Erschwernissen kommt für etliche der betreuten Senioren hinzu, dass ihr soziales Umfeld altersbedingt zunehmend kleiner wird.
Um den HausbewohnerInnen die Möglichkeit zu bieten, Kontakte neu zu knüpfen und an seniorengerechten Angeboten teilzunehmen, die nichts oder kaum etwas  kosten dürfen, haben die MitarbeiterInnen der AWO verschiedene „Alltags-Projekte“ entwickelt …

Eines dieser Projekte ist  „Donnerstag ist Suppen-Tag“

Gemeinsam mit Altenpflegerin Ute Backhaus besuchen jeweils am Mittwoch einige BewohnerInnen den Marktstand am Tennenbacher Platz, um sich mit frischem Gemüse für die „Donnerstags-Suppe“ einzudecken.

SuppenkuecheImp

Am Donnerstag treffen sich dann die BewohnerInnen zum Suppe kochen und Tische eindecken. Während der Suppe wird u.a. natürlich die Suppe in der Folgewoche geplant und über dafür benötigten Zutaten beraten.

Es sind mittlerweile schon ganz schön viele Personen geworden, die am Donnerstag den gemeinsamen Mittagstisch besuchen, denn es hat sich in der Wohnanlage herumgesprochen, wie lecker dieses Suppe schmeckt.

Zum einem symbolischen Preis kann jede/r so viel Suppe schöpfen, wie es der Appetit vorgibt.
Der „Suppen-Tag“ hat sich zu einem wichtigen Integrations- und Teilhabe-Element für die BewohnerInnen entwickelt.

Stimmen vom Mittagstisch:
„Wir lassen uns immer etwas Neues beim Kochen einfallen und probieren gerne aus.“ Frau M.
„Jede weiß etwas und gibt Erfahrung dazu. Bisher hat es immer gut geschmeckt.“ Frau K.
„Ich helfe so gerne mit. Da hat man wieder was zu tun. Früher musste ich immer sehr
viel arbeiten“. Frau R.
Es ist so schön in Gesellschaft zu essen. Nur für mich zu kochen lohnt sich ja nicht.
Und alleine schmeckt es nie so gut“.

Suppen-Mittagstisch

Wir freuen uns, dieser ganz besonderen „Suppenküche“ ab und an unter die Arme greifen zu dürfen.